WordPress und die Hacker

Warum WordPress so oft angegriffen wird:

WordPress ist ein weit verbreitetes Content Management System. Man spricht davon das mittlerweile jede dritte Webseite auf WordPress basiert. Das macht die Sache sehr interessant für Hacker. Da sie gleich einen Hack für viele Millionen Webseiten entwickeln und diese kapern können.

 

Warum ist WordPress recht einfach zu Hacken?

Der WordPress-Quellcode steht unter der: GNU GENERAL PUBLIC LICENSE, im Volksmund auch als Open Source bekannt, bedeutet das jeder den Quellcode einsehen kann. Hacker können also ganz bequem Fehler (exploits) finden indem Sie den Quellcode analysieren und WordPress Seiten gezielt angreifen. Das vereinfacht das Angreifen enorm.

 

Warum sind Individuell entwickelte Webseiten sicherer?

Bei einer Individualentwicklung steht kein Quellcode für die Angreifer zu Verfügung. Bei einer Individualentwicklung ist der Aufwand für den Hacker also wesentlich höher. Hier muss ein aktiver Angriff erfolgen um Fehler im System zu finden. Sollte der Hacker Erfolg haben, so hat er nur eine Webseite gekapert und nicht Millionen.

 

Was wird mit gehackten Seiten gemacht?

Meistens wird darüber Spam „Newsletter“ verschickt. Oft aber auch Ransomware, Trojaner und Viren verbreitet, indem man die Fehlerhafte Webseite nutzt um diese hochzuladen und mit links in E-Mails zu verteilen.

 

Was kann man gegen solche Angriffe tun?

  • Updaten Sie WordPress regelmäßig
  • Aktualisieren Sie die Plug-Ins
  • Installieren Sie keine Plug-Ins die Sie nicht nutzen
  • Nutzen Sie WordPress Firewalls und Virensoftware wie z.B. Wordfence
  • Nutzen Sie die Kommentarfunktion nur, wenn erforderlich
    • Wenn sie es nutzen, benutzen Sie Anti Spam Plug-Ins.
  • Halten Sie immer ein Backup der Webseite bereit

 

Wir bieten passende Pauschal-Pakete zur Sicherheit und Suchmaschinen Optimierung.

Posted in Webentwicklung.